Konzept und Ziele

„Leben ist Begegnung“ ist das Motto unseres Hauses!

Das LiB-Mehrgenerationenhaus im Stadtteilzentrum West ist ein Tagestreffpunkt im Sinne einer Begegnungsstätte als Angebot für die Bürgerinnen und Bürger des Brucker Westens.

Professionelle Kräfte arbeiten mit bürgerschaftlich Engagierten zusammen:
- Angebote für Menschen in verschiedenem Lebensalter und in verschiedenen Lebensphasen  
- Einbindung von Menschen mit Behinderung
- Ehrenamtliche werden in Aufgaben und Projekte mit einbezogen, Ideen der Ehrenamtlichen 
  aufgegriffen sowie Ehrenamtliche begleitet
- Generationen begegnen und helfen sich auf selbstverständliche Art gegenseitig
- Isolation und Einsamkeit in verschiedenen Altersgruppen wird überwunden 
- Toleranz und Verständnis füreinander wird unterstützt
- Kinder werden gefördert, Familien unterstützt, bürgerschaftliches Engagement aktiviert
- Vermittlung und Einbindung von vorhandenen Beratungsangeboten im Haus und in der Stadt
- Unterstützung/Integration von Freiwilligennetzwerken, die auf Selbsthilfe 
   und Austausch beruhen (u.a. Nachbarschaftshilfe, Familienpaten, Selbsthilfegruppen)
- Motivation und niederschwellige Angebote für Personen aus einkommensschwachen und 
  bildungsfernen Verhältnissen
- Regelmäßige Erfolgskontrolle, Überprüfung der Ziele und 
  Weiterentwicklung der Angebote, orientiert an aktuellen Bedarfen 
- Integration von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund
- Kooperation und gemeinsame Aktionen mit anderen Trägern in der Stadt

Mittelpunkt unserer Begegnungsstätte ist der offene Treff als „LiBlingsTreff“ mit ehrenamtlich betreutem Café:
- 3 x wöchentlich mit unterschiedlichen Schwerpunkten
- In ungezwungener Atmosphäre Kontakte knüpfen
- Miteinander ins Gespräch kommen, sich austauschen
- Gemeinsam aktiv sein, miteinander reden, spielen, basteln, lernen
- Ideen entwickeln, sich gegenseitig helfen
- Seniorinnen und Senioren unterstützen Eltern, Kinder und Jugendliche und umgekehrt
- Gemeinschaft erleben